Wetter  

 

Unwetterwarnungen

   

Besucher  

Heute 6896

Gestern 10674

Woche 17571

Monat 322614

Insgesamt 13864523

   

Anmeldung  

   

Neubeckum (dl). Traditionell am Sonntag vor Rosenmontag erobern die Narren die Rathäuser in Neubeckum und Beckum. So hatten sich auch heute Vormittag wieder zahlreiche Zuschauer auf dem Neubeckumer Rathausplatz eingefunden um dem närrischen Ansturm beizuwohnen.

kgwvs18 rs Titel

kgwvs18 rs 01 DSCF9534
kgwvs18 rs 02 DSCF9612
kgwvs18 rs 03 DSCF9685
kgwvs18 rs 04 DSCF9688
kgwvs18 rs 05 DSCF9787
kgwvs18 rs 06 DSCF9827
kgwvs18 rs 07 DSCF0003
kgwvs18 rs 08 DSCF0190
kgwvs18 rs 09 DSCF0256
kgwvs18 rs 10 DSCF0343

Pünktlich zur karnevalistischen Zeit um 11:11 Uhr betraten die Akteure von der KG „Wir vom Schienenstrang e.V.“ die Bühne vor dem Rathaus. Verstärkung erhielten Prinz Volker II. (Franz) mit Hofmarschall Klaus Paschke und dem Elferrat, sowie Kinderprinzessin Lia I. (Rennau) mit Kinderelferrat, von befreundeten Neubeckumer Karnevalsgesellschaften, als da wären die KG SV Undine, der AWO und dem Ökumenischen Gemeindekarneval. Musikalische Unterstützung erhielten sie durch den Spielmannszug Hellbach und dem Trompetercorps Neubeckum. KG-Präsident André Korte führte gewohnt gelassen durch ein fast zweistündiges Programm vor dem Rathaus sowie der anschließenden einstündigen närrischen Ratssitzung im Rathaussaal. In diesem Jahr musste er die Aufgabe allein schultern, da Mitpräsident André Hansmersmann als Mitglied im Beckumer Stadtelferrat anderweitig beschäftigt war und Mitpräsident Willi Gailus das Krankenbett hütet.

Bekannt musikalisch erfolgte die Vorstellung der Hauptakteure mit ihren Liedern, so dass gleich zu Anfang des Programms eine Polonaise über den Rathausplatz zog. Das Elferratslied sorgte für Bewegung nicht nur bei den Akteuren, auch das Publikum wurde mit einbezogen. „Schienenstrang - 40  Jahre eine Schau – mit Rumskedi und Nu man tau; getreu diesem Motto sind die Karnevalisten durch die bisherige Session gezogen und haben bereits so manche Lokalität gerockt“, vermeldete Präsident André Korte und befragte den Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann ob er nicht angesichts der geballten Narretei freiwillig den Rathausschlüssel abgeben wolle. Das klare „NEIN“ des ersten Bürgers der Stadt gab den Startschuss zu einem abwechslungsreichen Programm, welches dem Sessionsmotto ohne Frage würdig war.
Die Tanzgarde des TSC Rot-Gold Neubeckum startete mit einem Gardetanz zu einem Deutschen-Pop-Medley und kam selbstverständlich nicht ohne Zugabe, dem Tanz zu einem Schlager-Medley, von der Bühne. Gesangliche Comedy brachte die Theatergruppe St. Joseph auf die Bühne. Was machen Handwerker, wenn sie nicht gerade auf der Bühne stehen? – eine wahrhaft artistisch anmutende Vorführung sorgte für so manchen Lacher im Publikum. Ein Garant für gute Stimmung war wie immer der „sCHIeNA-Chor“ der bekanntes und weniger bekanntes aus seiner nunmehr elfjährigen Bühnenpräsenz zu Gehör brachte. Gut beschirmt bei jeder Gelegenheit zeigte sich das Damenballet 2017, das unter Führung von Exprinzessin Anja II. (Richter) einmal mehr zur Höchstform auflief.
Im Verlauf des Programms nutzte Präsident André Korte die Gelegenheit eine personelle Veränderung im Kinderkarneval bekannt zu geben. Mit einem Präsent wurde die langjährige Zeremonienmeisterin Jessica Kellermann verabschiedet und ihre Nachfolgerin Neha Heimann vorgestellt.

„Herr Bürgermeister, überlassen Sie uns jetzt den Rathausschlüssel. Andernfalls verbringen Sie den Rest Ihrer beruflichen Zeit im Neubeckumer Bahnhof!“ lautete die Aufforderung von Präsident André Korte. Eine erneute Verneinung seitens des Bürgermeisters führte dazu, dass die Elferratsdamen das Rathaus stürmten. Angesichts dieser närrischen Übermacht überließ der Dr. Karl-Uwe Strothmann den Schlüssel und selbst die weiße Fahne wurde von Tollitute und Hofitute aus dem Fenster geschwenkt. Mit der Verlesung seiner elf Gebote legte Prinz Volker II. seinen Regentschaftsanspruch dar und der Bürgermeister gab den Narren in seiner Ansprache augenzwinkernd Tipps für die Fortführung der Amtsgeschäfte.

Im Rathaussaal begrüßte André Korte die Politiker und Ratsfraktionen sowie die anwesenden Gäste. Zur Unterhaltung im Saal setzte die Tanzformation „Lady Like“ mit einer Performance zu „Pretty in Pink“ den schwungvollen Auftakt auf dem Rathausvorplatz fort. Ganz etwas anderes hatte „Putzfrau Else“ (Conny Kreft) vorzutragen. Sie berichtete von Problemen beim Toilettengang, welche nur Damen haben, die sich jedem Modetrend unterwerfen. Den Schlusspunkt setzte die vereinseigene Tanzgruppe „ViniX“, die mit Anmut und Grazie einmal mehr ihr Publikum begeisterte. Beim Vereinslied „40 Jahre Schienenstrang“ klang mit einer Polonaise die närrische Ratssitzung aus.

Weitere Fotos von der Rathausstürmung finden Sie in unserer Bildergalerie

   

Finde uns auf Facebook

 
 
   
© www.neubeckum.de